Emotionales intelligentes Führen

Emotionales und intelligentes Führen: So geht das in der Praxis

Eigentlich sind Intelligenz, Emotionen und Gefühle in unserer Wahrnehmung Gegensätze: Wer emotional handelt, folgt seinem Bauchgefühl. Wer intelligent handelt, nutzt Kopf und Verstand. In den 1990er Jahren brachten US-amerikanische Wissenschaftler die Begriffe zusammen. Emotional intelligentes Führen beschreibt demnach die Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle korrekt wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen. In den Seminaren von Crown Coaching ist emotional intelligentes Führen ein zentrales Thema. Das Unternehmen hat sich auf das Training und Coaching von Führungskräften im Gesundheitswesen spezialisiert.

Prof. Dr. Renate Tewes, Gründerin und Inhaberin von Crown Coaching, weist ebenso wie ihr zehnköpfiges Team umfangreiche Praxiserfahrungen im Gesundheitswesen vor. Sie ist ausgebildete Pflegefachkraft, Diplom-Psychologin und zertifizierter Coach. An der Evangelischen Hochschule Dresden baute sie den Studiengang Pflegewissenschaft mit dem Ziel aus, Menschen in Pflegeberufen durch ein begleitendes Studium für Führungsaufgaben im Gesundheitswesen zu qualifizieren. Emotionales intelligentes Führen ist ein wichtiger Baustein dieses Studiums. „Mir lag schon immer die Verzahnung von wissenschaftlicher Lehre und ihrer praktischen Anwendung am Herzen“, sagt Dr. Tewes. Auch diese Überlegung führte im Jahr 2008 zur Gründung ihrer Unternehmensberatung Crown Coaching. Seither berät sie mit ihrem Team Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen in ganz Deutschland, Großbritannien und in den USA.

Im Führungskräftetraining lernen, was an der Uni zu kurz kam

Crown steht als Abkürzung für

Clever

Ressourcen orientiert

wissenschaftlich fundiert

und nachhaltig.

Das Führungskräftetraining für emotionales intelligentes Führen nimmt in den Blick, was das klassische Studium in den Bereichen Medizin, Pflege und Verwaltung nur am Rande oder gar nicht thematisiert: Die Führungskompetenz und -fähigkeit des Einzelnen im Gesundheitswesen. Dass Fachwissen und Intelligenz allein nicht reichen, um erfolgreich zu führen und interprofessionell zu kommunizieren, wurde schon in der 1920er Jahren thematisiert.

Edward Lee Thorndike zeigte auf, warum der fachlich beste Mechaniker als Führungskraft scheitern wird, solange es ihm an sozialer Intelligenz fehlt. Das Thema emotional intelligentes Führen ist hoch aktuell: Im Jahr 2017 befasste sich das Bundesverfassungsgericht mit der Frage, ob zwangsläufig der Mediziner mit dem besten NC ein guter Arzt werden muss und letzten Endes damit, ob der Studiengang für Bewerber mit schlechteren NC zu öffnen sei. Dr. Tewes: „Qualifizierte und gut arbeitende Einrichtungen geben sich schon länger nicht mehr mit dem Blick auf Noten zufrieden. Sie wählen in praxisorientierten Testverfahren diejenigen Mitarbeiter aus, die ihnen am geeignetsten erscheinen.“

Emotionales intelligentes Führen meistert Herausforderungen

Crown Coaching International unterstützt Einrichtungen des Gesundheitswesens dabei, seine leitenden Mitarbeiter mit einem Führungskräftetraining fit für die Anforderungen von heute und die der Zukunft zu machen. Emotional intelligentes Führen ist dabei einer der zentralen Inhalte. Die Coaches besuchen nach Absprache von Inhalten und zeitlichem Rahmen die Einrichtung. Die Module des Angebots von Crown Coaching bauen aufeinander auf, alle Seminare sind praxisnah organisiert und bieten Zeit und Raum für das Üben und Ausprobieren.

Basistrainings über 3 Tage, die Module können einzeln gebucht werden:

  • LEO (Leading an Empowered Organization). Das Training vermittelt einen Leitfaden für Entscheidungen, liefert ein Grundgerüst für den Umgang mit Mitarbeitern und einen klaren Fahrplan für die weitere Entwicklung. Die Teilnehmer erfahren, wie sie ihren Mitarbeitern Handlungsspielräume einrichten und so Respekt und Vertrauen gewinnen
  • Professionelle Kommunikation und Interaktion. Die Teilnehmer lernen, wie sie Mitarbeiter aktivieren und motivieren, wie sie vernetztes Denken fördern und das Vertrauen stärken. Schluss mit Lästern und Mobbing, glätten Sie erfolgreich die Wogen im Team
  • Erfolgreich führen durch Persönlichkeitseinschätzung. Was den einen Mitarbeiter motiviert und erfreut, kann auf den anderen als Beleidigung wirken. Welchen Typ Mitarbeiter haben Sie vor sich und was folgt daraus?
  • Emotional intelligentes Führen. Die richtige Kombination aus Faktenwissen und Intuition ist der Schlüssel zum Erfolg. Diese Art des Führens ist lernbar, das weist Crown Coaching mit seiner täglichen Arbeit eindrucksvoll nach.

Auf Basistrainings folgen Aufbautrainings und Angebote für den Führungskräftenachwuchs.

Das RESPEKT-Programm schließlich nimmt

Ressourcen

Persönlichkeit

Kosten

und Teamwork

in den Blick mit dem Ziel durch berufsübergreifende Kommunikation Fehlerquoten zu minimieren, Kosten zu senken, Fehlzeiten durch Krankenstände zu reduzieren und auf der anderen Seite Arbeitseffektivität und Patientenzufriedenheit zu steigern. Gern informiert Crown Coaching International Interessenten über maßgeschneiderte Coachings speziell für Ihre Einrichtung. Mit einer E-Mail können Auftraggeber Kontakt aufnehmen und ihr Anliegen in einigen Sätzen schildern. Das Team wird sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Neu in unserem Trainingsangebot - Deeskalationstraining!

Gewalterfahrungen im Gesundheitswesen haben deutlich zugenommen. Pflegefachkräfte und Ärzte erleben zunehmend verbale und körperliche Gewalt durch Patienten und deren Angehörige. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass 72 – 78 Prozent der Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen bereits einmal verbal angegriffen und 28% erleben in Deutschland mindestens einmal im Monat massive Gewalt von Patienten oder Angehörigen. Deswegen sind Schulungen zur systematischen Deeskalation in Gesundheitseinrichtungen dringend notwendig.

Mit Markus Meißner konnten wir einen ausgewiesenen Experten für den Bereich Deeskalation und Konfliktmanagement gewinnen. Seit über 10 Jahren vermittelt Markus Meißner erfolgreich Techniken zur Deeskalation in Konflikten in Kliniken, bei der Feuerwehr, bei Notfallsanitätern und in Pflegeheimen.

Wir freuen uns sehr, mit Markus Meißner unser Team zu erweitern und nun auch in diesem besonderen Fachgebiet Trainings anbieten zu können.

Bitte kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen bzw. Terminvereinbarungen