Emotionales intelligentes Führen

Ihr Erfolgsgeheimnis als Führungskraft: ihre emotionale Intelligenz!

Stellen Sie sich vor, Sie müssten sich um das Betriebsklima und die Mitarbeiterbindung in Ihrer Einrichtung nie mehr sorgen.


Weil es Ihnen leichtfällt,

  • das Wirgefühl und den Zusammenhalt Ihres Teams zu fördern,
  • Ihre Mitarbeiter zu Bestleistungen zu motivieren,
  • Konflikte schnell zu bereinigen,
  • Ihre Managementaufgaben entspannter zu meistern.

Während andere Führungskräfte sich noch mit Team-Querelen, Mitarbeiterfrust, Leistungs- und Personalschwund plagen.


Ihr Erfolgsgeheimnis: Ihre emotionale Intelligenz!


Im CROWN Seminar speziell für Führungskräfte im Gesundheitswesen können Sie diese jetzt wirksam und nachhaltig trainieren.

Was bedeutet Emotionale Intelligenz?

Emotionale Intelligenz beschreibt die Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle korrekt wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen.


Eigentlich sind Intelligenz, Emotionen und Gefühle in unserer Wahrnehmung Gegensätze. Wer emotional handelt, folgt seinem Bauchgefühl. Wer intelligent handelt, nutzt Kopf und Verstand.


In den 1990er Jahren brachten US-amerikanische Wissenschaftler diese Bereiche zusammen.


Menschen mit einer stark ausgeprägten emotionalen Intelligenz können sich in andere hineinversetzen und die Wirkung ihrer eigenen Worte und Körpersprache auf andere perfekt abschätzen.


Führungskräfte, die ihr eigenes Verhalten richtig einordnen können, können Teams besser führen und durch ihre Empathie brenzlige Situationen routiniert bewältigen.


Sie verstehen es, ihr Team zu motivieren und angemessen auf versteckte Botschaften zu reagieren. Das macht sie leistungsfähiger und leistungsfähiger als andere.

Warum ist emotionale Intelligenz zum Führen unerlässlich? 

Mangelnde emotionale, intelligente Führungskompetenz kann das Betriebsklima trüben die Motivation bis zum Nullpunkt bremsen. Das Ergebnis: Gute Mitarbeiter wandern ab zur Konkurrenz.


Führungskräfte, die noch mit Druck „von oben“ führen, statt auf Augenhöhe zu kooperieren, ziehen im Ringen um fähige Fachkräfte den Kürzeren. Das macht emotionale Kompetenz bei Führungskräften im Umgang mit Mitarbeitern unerlässlich.


Emotional intelligente Führungskräfte schaffen es, langfristig das Miteinander im Team zu erhalten. Sie haben viel Einfühlungsvermögen und verstehen es, verborgene Potenziale jedes Einzelnen zu erkennen und zu fördern.
Sie wissen: zufriedenes und treues Personal ist das Kapital Ihrer Praxis oder Einrichtung. Ob Mitarbeiter sich bei Ihnen langfristig wohl fühlen, hängt von Ihren Führungsqualitäten im Management ab.


Sollten Motivation und Mitarbeitertreue in Ihrer Einrichtung kranken, können Sie diese jetzt mit Ihrer emotionalen Führungskompetenz wieder gesunden lassen.

Bevor sich das Stimmungs- und Leistungstief auf die Patienten überträgt, Ihre besten Mitarbeiter den Hut nehmen und Ihre Einrichtung ernsthaft finanziellen Schaden nimmt.


Dank CROWN Coaching können Sie jetzt Ihre emotionale Intelligenz steigern, um die besten Fachkräfte an sich zu binden und Ihren Marktvorsprung zu erweitern.

Jetzt mehr erfahren und kostenfreies Beratungsgespräch anfragen. 

 

Lernen Sie im CROWN Führungskräftetraining, was an der Uni zu kurz kam! 

Fachwissen allein macht noch keine erfolgreiche Führungskraft aus. Es braucht Einfühlungsvermögen, Kommunikationsgeschick und Verständnis, um sein Team dauerhaft zusammenzuhalten und zu fördern.


Im klassischen Studium der Medizin, Pflege und Verwaltung wird emotionale Führungskompetenz nur sparsam oder gar nicht behandelt.


Dass Fachwissen und Intelligenz allein nicht reichen, um erfolgreich zu führen und interprofessionell zu kommunizieren, wurde schon in der 1920er Jahren von Edward Lee Thorndike thematisiert. Thorndike zeigte auf, warum der fachlich beste Mechaniker als Führungskraft scheitern wird, solange es ihm an sozialer Intelligenz fehlt.


Emotionale Kompetenz ist auch heute aktueller denn je. 2017 befasste sich das Bundesverfassungsgericht mit der Frage, ob zwangsläufig der Mediziner mit dem besten NC ein guter Arzt werden muss - und letzten Endes damit, ob der Studiengang für Bewerber mit schlechteren NC zu öffnen sei.


Dr. Tewes:„Qualifizierte und gut arbeitende Einrichtungen geben sich schon länger nicht mehr mit dem Blick auf Noten zufrieden. Selbst der britische Geheimdienst (MI 6) wertet bei Führungskräften die Vertrauenswürdigkeit höher, als die Leistungsfähigkeit. Im Gegenteil nennen sie Vorgesetzte mit hoher Leistungsorientierung bei gleichzeitig fehlender Vertrauenswürdigkeit ‚toxic leader“ und haben deshalb beim MI 6 keine Karrierechance“.

 

Bleibt die Frage: 

Wie kann emotionale Intelligenz erfolgreich gefördert werden?


Das Seminar für Führungskräfte im Gesundheitswesen stärkt Ihre emotionale Kompetenz!


CROWN international hat sich auf das Training von Führungskräften im Gesundheitswesen spezialisiert. 

CROWN steht als Abkürzung für 


Clever
Ressourcen orientiert
wissenschaftlich fundiert
und nachhaltig.


Das Führungskräftetraining von Crown Coaching International unterstützt Ihre Einrichtung dabei, Ihre leitenden Mitarbeiter fit für die Anforderungen von heute und morgen zu machen.


Das Seminar für emotionale Führungskompetenz ist dabei einer der zentralen Inhalte.
Unsere Coaches besuchen nach Absprache von Inhalten und zeitlichem Rahmen Ihre Einrichtung. Alle Module des Crown Coachings bauen aufeinander auf.


Alle Seminare sind praxisnah organisiert und bieten Ihnen genügend Freiräume zum Üben und Ausprobieren.

 

"Eine emotional intelligente Welt ist eine bessere Welt. Nach diesen zwei Tagen Fortbildung fühlte ich mich kraftvoll und inspiriert. Es wird mich noch Wochen beschäftigen, die vorgestellten Inhalte aufzuarbeiten. Wir Menschen sind Wunderwerke, das wurde mir hier einmal mehr klar."


Tina Tschenker
Sachgebietsleitung der Ausbildungsförderung im Jugendamt

Liebe Frau Tewes, vielen Dank für Ihre Arbeit. Ich bin froh, dass ich die Möglichkeit hatte.

Sie haben offene Fragen und wünschen weitere Informationen?
Nehmen Sie hier mit uns Kontakt auf.

 

Ihre Trainingsinhalte im Crown Coaching.

Basistrainings über 3 Tage: 

  • LEO (Leading an Empowered Organization).

    Das Training vermittelt einen Leitfaden für Entscheidungen, liefert ein Grundgerüst für den Umgang mit Mitarbeitern und einen klaren Fahrplan für die weitere Entwicklung. Die Teilnehmer erfahren, wie sie ihren Mitarbeitern Handlungsspielräume einrichten und so Respekt und Vertrauen gewinnen

  • Professionelle Kommunikation und Interaktion.

    Die Teilnehmer lernen, wie sie Mitarbeiter aktivieren und motivieren, wie sie vernetztes Denken fördern und das Vertrauen stärken. Schluss mit Lästern und Mobbing, glätten Sie erfolgreich die Wogen im Team

 

 

  • Emotional intelligentes Führen.

    Die richtige Kombination aus Faktenwissen und Intuition ist der Schlüssel zum Erfolg. Diese Art des Führens ist lernbar, das weist Crown Coaching mit seiner täglichen Arbeit eindrucksvoll nach.

Die Module können Sie auch einzeln buchen. 

Das Team hinter Crown Coaching.

Prof. Dr. Renate Tewes, Gründerin und Inhaberin von Crown Coaching, weist mit ihrem zehnköpfigen Team umfangreiche Praxiserfahrungen im Gesundheitswesen vor.  Sie ist ausgebildete Pflegefachkraft, Diplom-Psychologin und zertifizierter Coach. An der Evangelischen Hochschule Dresden bietet Sie einen Studiengang zur Praxisentwicklung an, bei dem Studierende darauf vorbereitet werden, ihre berufliche Praxis systematisch zu verändern. Change Management ist eine der wichtigsten Aufgaben im Gesundheitswesen und braucht entsprechend gute wissenschaftliche und praxisorientierte Qualifikation. Emotional intelligentes Führen ist ein wichtiger Baustein dieses Studiums.


„Mir lag schon immer die Verzahnung von wissenschaftlicher Lehre und ihrer praktischen Anwendung am Herzen“, sagt Dr. Tewes.


Auch diese Überlegung führte im Jahr 2008 zur Gründung ihrer Unternehmensberatung Crown Coaching. Seither berät sie mit ihrem Team Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen in ganz Deutschland, Großbritannien und in den USA.

Auf die Basistrainings folgen die Aufbautrainings für Ihren Führungskräftenachwuchs.

Das RESPEKT-PROGRAMM als Aufbautraining.

Das RESPEKT-Programm schließlich nimmt


Ressourcen
Persönlichkeit
Kosten
und Teamwork


in den Blick.


Ziel ist es, durch berufsübergreifende Kommunikation Fehlerquoten zu minimieren, Kosten zu senken, Fehlzeiten durch Krankenstände zu reduzieren und dadurch die Arbeitseffektivität und Patientenzufriedenheit zu steigern.


Wie können wir Sie unterstützen?


Gern informieren wir Sie über maßgeschneiderte Coachings speziell für Ihre Einrichtung.
Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail, unser Team setzt sich schnellstens mit Ihnen Verbindung.
Hier Beratung anfragen.

Auf gute Zusammenarbeit,
Ihre Dr. Renate Tewes

 

NEU IN UNSEREM TRAININGSANGEBOT - DEESKALATIONSTRAINING!


Gewalterfahrungen im Gesundheitswesen haben deutlich zugenommen. Pflegefachkräfte und Ärzte erleben zunehmend verbale und körperliche Gewalt durch Patienten und deren Angehörige.

In Studien konnte nachgewiesen werden, dass 72 – 78 Prozent der Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen bereits einmal verbal angegriffen und 28% erleben in Deutschland mindestens einmal im Monat massive Gewalt von Patienten oder Angehörigen. Deswegen sind Schulungen zur systematischen Deeskalation in Gesundheitseinrichtungen dringend notwendig.


Mit Markus Meißner konnten wir einen ausgewiesenen Experten für den Bereich Deeskalation und Konfliktmanagement gewinnen. Seit über 10 Jahren vermittelt Markus Meißner erfolgreich Techniken zur Deeskalation in Konflikten in Kliniken, bei der Feuerwehr, bei Notfallsanitätern und in Pflegeheimen.


Wir freuen uns sehr, mit Markus Meißner unser Team zu erweitern und nun auch in diesem besonderen Fachgebiet Trainings anbieten zu können.
Bitte kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen bzw. Terminvereinbarungen.