Führungskräfte Entwicklung Gesundheitswesen

Führungskräfte Entwicklung im Gesundheitswesen – Setzen Sie auf eigene Talente

Einrichtungen im deutschen Gesundheitswesen stehen vor gravierenden Veränderungen: Die Generation der Babyboomer verabschiedet sich nach und nach in den Ruhestand und nimmt eine Menge Wissen mit aus Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Das gilt für Ärzte gleichermaßen wie für Fachkräfte in der Pflege und der Verwaltung. Klar ist: Wer heute glaubt, seinen Personalbedarf von morgen aus externen Quellen bedienen zu können, wird keine große Zukunft haben. Denn um gutes Personal hat sich längst ein harter Wettbewerb entwickelt. Das Ziel muss es daher sein, Führungskräfte Entwicklung im Gesundheitswesen im eigenen Betrieb zu leisten.

Business Coaching speziell für das Gesundheitswesen entwickelt

Crown Coaching unterstützt Organisationen und Einrichtungen des Gesundheitswesen dabei, die Entwicklung der Führungskräfte von morgen voranzutreiben. In Deutschland, Großbritannien und in den USA. Die Unternehmensberatung ist im Jahr 2008 explizit für die Anforderungen im Gesundheitswesen gegründet worden und arbeitet nach wissenschaftlichen Erkenntnissen. Gründerin und Inhaberin ist Prof. Dr. Renate Tewes, die an der Evangelischen Hochschule Dresden einen Lehrstuhl für Pflegewissenschaft und Pflegemanagement innehat. Den Studiengang baute sie im Lauf der Jahre aus mit dem Ziel, Menschen in Pflegeberufen durch ein berufsbegleitendes Studium für Führungsaufgaben zu qualifizieren. „Wir leben nicht im Elfenbeinturm“, sagt Dr. Tewes. „Wissenschaft und Praxis sind eng miteinander verknüpft. Die zehn zertifizierten Coaches bei Crown Coaching wissen aus täglicher Erfahrung, wobei es bei der Entwicklung von Führungskräften im Gesundheitswesen ankommt.“

Studium und Ausbildung vermitteln berufsspezifisches Wissen. Für Menschen in Führungspositionen gibt es dagegen keine verbindlichen Schulungen und Weiterbildungen. Manchmal wird denen Verantwortung und Führung übertragen, die die besten Noten mitbringen, ein anderes Mal sind es vielleicht Referenzen und ein drittes Mal schlicht der Umstand, dass diese oder jene Person jetzt an der Reihe sein soll mit dem Aufsteigen im Betrieb.