Führungskompetenz

Führungskompetenz – Trainings für Entscheider im Gesundheitswesen

Im deutschen Gesundheitswesen wird Führungskompetenz noch täglich zelebriert wie zu alten Zeiten: Bei der Visite schreitet der Chefarzt voran und das Gefolge hinterher. Was den Eindruck von Würde und Wissen vermitteln soll, wird in anderen Ländern eher belächelt. Da nämlich ist es die Aufgabe der Studenten, dem Chef die Patienten vorzustellen. Klar wird: Der weißeste Kittel steht nicht unbedingt für die stärkste Führungskompetenz. Was Führungskompetenz wirklich ausmacht, vermitteln die Seminare von Crown Coaching International. Dieses Unternehmen hat sich auf das Coaching im Gesundheitswesen spezialisiert und arbeitet nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Zehn Coaches vermitteln Führungskompetenz

Zehn international tätige Coaches mit beruflichem Hintergrund aus dem Gesundheitswesen haben sich in Crown Coaching zusammengeschlossen und bieten Seminare in ganz Deutschland, in Großbritannien und in den USA an. Inhaberin ist Prof. Dr. Renate Tewes, die das Beratungsunternehmen im Jahr 2008 gründete. Dr. Tewes lehrt an der Evangelischen Hochschule Dresden Pflegewissenschaft und Pflegemanagement. Sie ist gelernte Pflegefachkraft, Diplom-Psychologin und Business Coach. „Führungskompetenzen sind vermittelbar. Führen ist lernbar“, sagt die Wissenschaftlerin. Crown Coaching begleitet und entwickelt Führungskräfte in Krankenhäusern und führt die Seminare in der jeweiligen Einrichtung durch. Alle Angebote richten sich an Gruppen, die in ihrer Zahl so überschaubar bleiben, dass jeder Teilnehmer ausreichend Raum und Zeit für das Lernen und Üben hat.

Warum sollten Unternehmen ein Interesse daran haben, die Führungskompetenz ihrer Mitarbeiter zu stärken? Dr. Tewes: „In Studium und Ausbildung wird Fachwissen vermittelt und abgefragt. Kaum eine Rolle spielen dabei soziale Fähigkeiten und Führungskompetenz. Gute Führung und gute Kommunikation verbessern das Arbeitsklima und wirken sich mittel- bis langfristig finanziell aus.“ Erwiesen ist, dass der finanzielle Aspekt auch im Umkehrschluss gilt: Wer das Vermitteln von Führungskompetenz vernachlässigt, bekommt Probleme.

Leadership Coaching in drei Varianten

In enger und partnerschaftlicher Abstimmung mit dem Topmanagement werden Inhalte und der zeitliche Rahmen festgelegt. Das Leadership Coaching mit dem Schwerpunkt Führungskompetenz bietet Crown Coaching in drei Varianten an. Module der Trainings sind je nach Präferenzen der Einrichtungen auch einzeln buchbar.

  • Basistraining mit diesen Modulen:
    LEO Coaching (Leading an Empowered Organization). Den Teilnehmern wird innerhalb kurzer Zeit ein Leitfaden für Führungskompetenz vermittelt. Es geht um ein Grundgerüst für künftige Entscheidungen und um einen schnellen Überblick über Leitlinien und praktische Techniken
    Persönlichkeitseinschätzung. Wer steht mit da gerade gegenüber? Entscheidungen, die manche motivieren und anspornen, können andere entmutigen oder verletzen.
    Professionelle Kommunikation und Interaktion. Mobbing, Lästerei und Feindseligkeit unterbinden. Führungskompetenz beinhaltet das Erkennen und Lösen von Spannungen und Konflikten.
    Emotionales intelligentes Führen. Führungsarbeit ist Emotionsarbeit. Gute Entscheidungen basieren allerdings immer auch auf Fakten. Wer beide Aspekte in seiner Führung berücksichtigt, trifft die besseren Entscheidungen.
  • Aufbautraining. Es richtet sich an alle Absolventen der Basistrainings. Hier geht es um Konfliktmanagement, Organisation gestalten, Sitzungs- und Verhandlungsmanagement, Teamdynamik und Interventionen.
  • Führungskompetenz für den Führungskräftenachwuchs. Die Rolle als Entscheider annehmen und damit umgehen lernen. Einen Plan entwerfen, was in der Organisation und persönlich erreicht werden soll. Denken in Systemen, weil jede Entscheidung in Abteilung A Auswirkungen auf Abteilung B und andere hat.