Basistrainings

Alle hier vorgestellten Basistrainings können Sie für das Führungsteam Ihrer Organisation auch einzeln buchen.
Prof. Tewes und ihr Team bieten diese Trainings gern bei Ihnen vor Ort an.

Um Ihnen einen möglichst hohen Praxis- und Übungsanteil zu gewährleisten, sollten Sie die Teilnehmerzahl modulspezifisch beschränken.

Am Ende eines jeden Trainings sind Sie befähigt, das Erlernte direkt in Ihrem Arbeitsalltag anzuwenden. Die erfolgreiche Teilnahme an einem Basistraining ist Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbautraining.

Folgende Basistrainings bietet Crown-Coaching an:

 

LEO - Leading an Empowered Oganization

Stellen Sie sich vor, Sie hätten einen Leitfaden für das Fällen von Entscheidungen, ein Grundgerüst für den richtigen Umgang mit Ihren Mitarbeitern und einen klaren Fahrplan für die weitere Entwicklung Ihrer Abteilung oder Organisation. Wie viel Zeit und vor allem Nerven könnten Sie täglich einsparen?

Während andere Führungskräfte viel Zeit und Energie in den theoretischen Erwerb von Management- und Führungskompetenz investieren, verschaffen Sie sich im LEO-Training einen schnellen Überblick über praktische Techniken und Leitlinien, die Sie direkt anwenden. Es geht um soziale Strukturen, um Motivation und um das Miteinander im Team. Nur wer Ressourcen erkennt und sie zielgerichtet zu nutzen weiß, kann langfristig erfolgreich führen.

Holen Sie sich direktes Feedback, zerstreuen Sie Ihre Zweifel und gehen Sie Ihre Unsicherheiten frontal an. In Gruppen erarbeiten Sie sofort anwendbare Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen in Ihrem persönlichen Tagesgeschehen.

Im 3-tägigen LEO-Training optimieren Sie Ihre kommunikativen, emotional sozialen und intuitiven Kompetenzen. Sie erfahren, wie Sie Ihren Mitarbeitern Handlungsspielräume einrichten und dadurch Respekt und Vertrauen gewinnen. Damit schaffen Sie die langfristige Grundlage, um Ihr Team nachhaltig zu stärken und zu motivieren.

Mit dem Modell des LEO-Dreiecks werden Sie außerdem befähigt, Probleme und Konflikte zeitnah zu erkennen, umfassend zu analysieren und darauf basierend die richtige Lösung abzuleiten.

Die einzelnen Module des LEO-Trainings umfassen

  • Führung und Management
  • Erwartungen an Mitarbeiter
  • Verantwortung, Autorität und Rechenschaft
  • Problemlösung
  • Konsensbildung
  • Beziehungsmanagement
  • Ungesundes Führungsverhalten
  • Interdependenz
  • Risikobereitschaft
  • Umgang mit Bestrafung
  • positive Disziplin

Mit einer Teilnehmerstärke von maximal 18 Führungskräften, sichern wir Ihnen einen praxisnahen und vor allem langfristigen Lernerfolg.

Vom 07.05. -09.05.2018 findet das nächste LEO Führungskräftetraining in Meißen an der Evangelischen Akedemie statt. Nähere Informationen finden Sie unter "Unsere nächsten Termine"

Das LEO-Training wurde von der US-amerikanischen Krankenschwester Marie Manthey entwickelt, die für ihre Tätigkeit den Ehrendoktortitel erhielt. Das LEO-Training hat sich vor allem im Gesundheitswesen bewährt, ist jedoch auf alle anderen Führungsbereiche übertragbar.

LEO ist ein weltweit angewandtes, lizensiertes Programm, dessen Erfolg sich bereits in zahlreichen Studien wiederfindet. Unter anderem hat Susan Smith im Rahmen ihrer Doktorarbeit "Empowerment as a way of improving working lives" (2006) die Effektivität und Effizienz des LEO-Trainings in Großbritannien erforscht. Ihr Schwerpunkt liegt im Empowerment der Trainingsteilnehmer.

Professionelle Kommunikation und Interaktion

Mobbing, feindseliges Verhalten oder Lästereien unter den Mitarbeitern sind nicht nur unangenehm, sie bringen über kurz oder lang sogar finanzielle Verluste mit sich. Andreas Exenberger beziffert in seiner 2007 erschienen Studie die Kosten pro beteiligtem Mitarbeiter je Konflikt auf 643,00 Euro. Hand aufs Herz: Wie viel Geld wurde in Ihrer Abteilung schon für Konflikte ausgegeben?

Dabei sind es oft nur die kleinen Stellschrauben, an denen justiert werden muss, damit sich die Wogen im Team glätten und Konflikte Seltenheitscharakter gewinnen.

Im Training werfen Sie einen ganz konkreten Blick auf Ihr Team. Warum nörgelt der eine oder lästert der andere Mitarbeiter? Woher kommt das undankbare Verhalten, obwohl Sie täglich Ihr Bestes geben? Wechseln Sie die Perspektive und vergleichen Sie Ihre aktuellen Herausforderungen mit denen der anderen Seminarteilnehmer.
Gemeinsam erarbeiten und trainieren Sie Strategien und Methoden der bewussten Kommunikation und Interaktion.

Machen Sie Lästereien und Mobbing ein Ende. Aktivieren und motivieren Sie Ihre Mitarbeiter, fördern Sie das vernetzte Denken und stärken Sie das Vertrauen im Team.

Anhand praktischer Übungen und konkreter Praxisbeispiele aus dem Teilnehmerkreis trainieren Sie das effektive Kommunizieren und Interagieren mit Mitarbeitern.

Das Modul umfasst folgende Themen:

  • klassische und moderne Modelle der Kommunikation
  • professionelle Kommunikation als Wirtschaftsfaktor
  • Effektiv Kommunizieren: wie geht das?
  • Selbstreflektion und Optimierung in Kommunikations- Interaktionsprozessen
  • praktische Übungen zur direkten Anwendung
Erfolgreich führen durch Persönlichkeitseinschätzung

"Duo cum faciunt idem, non est idem!" oder auch "Wenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht dasselbe" (Terenz)

Persönliche Erfahrungen und Lebensumstände prägen nicht nur den Charakter, sondern bedingen auch das individuelle Grundverständnis und die eigene Erwartungshaltung. Dass macht jede Situation einzigartig. Was den einen Mitarbeiter motiviert und anspornt kann von einem anderen Mitarbeiter als Beleidung oder Degradierung empfunden werden.

Mit den Persönlichkeitstypen nach Fritz Riemann wird es Ihnen leichter fallen, das Profil Ihres Gesprächspartners zu erkennen und Ihre Führung optimal auf dessen Stärken zu konzentrieren. Den sachlichen Kritiker überzeugen Sie besser mit Fakten und Daten, wohingegen Sie die einfühlsame Geduldige eher mit Harmonie und Wertschätzung für sich gewinnen. Doch woran erkennt man die Typen? Wo liegen die Stärken und Schwächen? Und wie agieren und reagieren Sie angemessen, wenn Sie eine Person einem Persönlichkeitstyp zugeordnet haben?

Einen weiteren Baustein des aktiven Trainings bilden die neun Grundüberzeugungen nach Bernhard Mack. Mack definiert diese Überzeugungen, die unsere täglichen Entscheidungen sowie unser gesamtes Handeln prägen, und unterteilt sie jeweils in Licht und Schatten. Ist der neue Kollege wirklich nur charmant oder will er sich einschmeicheln? Und wie konfrontieren Sie ihn am besten mit dieser Frage? Wie steuern Sie den zunehmenden Perfektionismus des Nachtdienstes, ohne ihr das Gefühl zu vermitteln, dass Sie ihre sehr gute Leistung infrage zu stellen? Wann baut Nähe eine Brücke und in welchen Fällen ist Distanz angebracht?

Lernen Sie die unterschiedlichen Reaktionen und Verhaltensmuster ihrer Kollegen und Mitarbeiter verstehen und beweisen Sie echte Führungskompetenz.

Im Training üben Sie verschiedene Verfahren der Persönlichkeitsdiagnostik. Sie lernen sich und Ihre Gegenüber besser einschätzen und erlangen neue Handlungsspielräume sowie die Fähigkeit, in unterschiedlichen Situationen reflektiert und individuell reagieren zu können.

Modulinhalte sind:

  • Persönlichkeitstypologie nach Riemann
  • Grundsatzüberzeugungen nach Mack
  • Selbst- und Fremdeinschätzung
  • Analyse individueller Einzelfälle und Vorbereitung einer profilorientierten und damit erfolgreichen Kommunikation

Lesetipp:

Simon, Walter: Persönlichkeitsmodelle und Persönlichkeitstests. (2010)
Covey, Stephen: Die effektive Führungspersönlichkeit. (2008)
Tewes, Renate: Führungskompetenz ist lernbar. (2015)

Emotional intelligente Führung

Wertschätzung und Respekt bis hin zur Verehrung  sind starke Emotionen, die vor allem emotional intelligenten Führungskräften entgegen gebracht werden. Die logische Konsequenz im Unternehmensalltag ist eine bessere Akzeptanz durch die Mitarbeiter, ein höheres Engagement und weniger Konflikte im Team.

Führungsarbeit ist Emotionsarbeit. Dabei geht es auch um soziale und kommunikative Aspekte im täglichen Umgang miteinander. Der Wissenschaftler Ap Dijksterhuis (2007) setzte sich aktiv mit den Entscheidungsmethoden von Managern auseinander und untersuchte sie hinsichtlich ihres Erfolgs. In seiner Studie teilte er Manager in drei Gruppen und verglich ihre Methoden. Während die erste Gruppe lange über das Problem nachdachte, entschied die zweite Gruppe spontan aus dem Bauch heraus. Die dritte Gruppe jedoch, sammelte zunächst alle Fakten zum Thema, schlief drei Nächte darüber und entschied schlussendlich intuitiv. Im Rahmen der Studie gelang Dijksterhuis der Nachweis, dass die dritte Gruppe in ihren Entscheidungen am erfolgreichsten war. Damit wird die richtige Kombination aus Faktenwissen und Intuition zum Schlüssel.

Der wesentliche Erfolg emotional intelligenter Führung liegt darin, dass sie viele Ebenen des menschlichen Handels mit einbezieht. Damit wird sie zu einem guten Mittel gegen Mitarbeiterunzufriedenheit und Fluktuation. Nur Führungskräfte, denen es gelingt ihre Mitarbeiter emotional zu binden haben eine Chance der zunehmenden Personalnot zu begegnen.

Emotional intelligente Führung ist ein lernbares Verhalten, mit dem Sie sich im Training praktisch auseinander setzen.

Inhalte des Trainings sind:

  • Reflektion der eigenen Vorbildfunktion
  • Kompetenzaktivierung im Team
  • emotionskompetente Kommunikation
  • selbstbewusste Entscheidungskompetenz
  • praktische Übungen zur direkten Anwendung

Kontakt

Ansprechpartner: Cornelia Andersch

  0351/40 46 220 (ab 14 Uhr)

  0173 / 58 42 240

Mail: info@crown-coaching.de

Schnellkontakt